Hier verlässt du klassewasser.de und kommst zu einer sicheren Seitenstark-Seite.

Wie du sicher im WWW surfst?
Hier verlässt du klassewasser.de zu einer fremden Webseite.

Achtung: Nicht jede andere Seite ist so sicher wie diese.
Wie du sicher im WWW surfst?
zurück

Trinkwasserqualität

Trinkwasservorkommen

Naturbelassen, mineralreich, glitzernd-frisch: Berliner Wasser. Nichts löscht so cool den Durst!

Trinkwasserverordnung und tägliche Qualitätskontrollen geben Sicherheit

Wann kann man Wasser eigentlich unbedenklich trinken? Klar, wenn es aus dem Wasserhahn kommt. Aber stimmt das wirklich?

So einfach ist es natürlich nicht. Damit Wasser in Deutschland als Trinkwasser gilt, müssen ganz bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Dazu gibt es sogar ein Gesetz, die Deutsche Trinkwasserverordnung (TrinkwV). Hier lässt sich genau nachlesen, welche strengen Grenzwerte für die Qualität des Wassers festgelegt sind.

Trinkwasser gilt als das am besten kontrollierte Lebensmittel bei uns in Deutschland. Um die vorzügliche Qualität des Berliner Trinkwassers jetzt und in Zukunft zu sichern, kontrollieren es die die Berliner Wasserbetriebe täglich und engmaschig an jeder Stelle des Trinkwasserkreislaufs – im Boden, in den Brunnen, in unseren Wasserwerken, in den Transportleitungen und beim Verbraucher.

Wasserhahn

Trinnkwassergewinnung in Deutschland

In der Abbildung links siehst du, wie Trinkwasser in Deutschland gewonnen werden kann. In Berlin wird das meiste Trinkwasser aus Grundwasser aufbereitet, das durch Uferfiltrat angereichert ist. 

Uferfiltrat ist versickertes Flusswasser, das auf seinem langen Weg durch die Bodenschichten natürlich gereinigt wird. Unten angekommen, fließt es wieder der Stelle zu, wo es Grundwasserbrunnen aus der Erde fördern. Deshalb liegen die meisten Wasserwerke in Wasserschutzgebieten an den Ufern von Spree und Havel.

 

 

Woher kommt das Trinkwasser in Deutschland?

Inhaltsstoffe des Berliner Trinkwassers

Trinkwasser enthält Mineralien und Spurenelemente. Dazu zählen z. B. Calcium, Magnesium, Eisen und Kalium.

Gesundheitsschädlich können hingegen Inhaltsstoffe wie Blei, Uran oder Cadmium sein. Daher gibt es für bestimmte Stoffe klare Grenzwerte, die im Trinkwasser nicht überschritten werden dürfen. Die gesetzliche Grundlage wurde schon genannt – die Deutsche Trinkwasserverordnung.

Wer in Berlin lebt, kann sich die Zusammensetzung des Trinkwassers an seinem Wohnort auf der Internetseite der Berliner Wasserbetriebe online ansehen und erhält Informationen z. B. zum Härtegrad oder zum pH-Wert aber auch vielen anderen Parametern.

 

Berliner Wasser

Wasser - ein wertvolles Gut

Trinkwasser ist übrigens immer Süßwasser. Aber nur wenige Prozent der weltweiten Wasservorräte sind Süßwasser. Mehrere Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser. Darum ist Wasser auch wertvoll und alle Menschen sollten sorgsam damit umgehen. Das bedeutet, es bei Gebrauch möglichst wenig zu verunreinigen und in Regionen, in denen Wasser knapp ist, auch sparsam damit umzugehen.

Tipp:
Vorsicht im Urlaub! In vielen anderen Ländern ist das Wasser aus dem Wasserhahn nicht uneingeschränkt als Trinkwasser zu empfehlen. Aber auch für Deutschland gibt es Empfehlungen, was du beim Trinken von Leitungswasser beachten solltest:

 

Grafik: optimale Trinkwasserqualität erzielen

Wissenswerte Fakten rund ums Wasser

Wusstest du schon, ...

dass 1 Liter Wasser durchschnittlich 24 Stunden vom Brunnen bis zum Kunden zurücklegt?

Wusstest du schon, ...

dass der durchschnittliche Regentropfen eine Geschwindigkeit von 35 Kilometer pro Stunde erreicht?

Wusstest du schon, ...

dass das Durstgefühl im Zwischenhirn entsteht?

Wusstest du schon, ...

dass ein erwachsener Mensch zu 70 Prozent aus Wasser besteht? Der Körper eines Babys besteht im Durchschnitt zu 75 Prozent aus Wasser.

Wusstest du schon, …

dass ein Schwimmer eine Geschwindigkeit von 6,4 Kilometer pro Stunde erreicht? Fische wurden im Vergleich mit einer Geschwindigkeit von 110 Kilometer pro Stunde gemessen.

Wusstest du schon, …

dass Gletscher 75 Prozent des Frischwassers der Erde speichern?

Wusstest du schon, …

dass jede Kubikmeile Meerwasser mehr als 150 Millionen Tonnen Mineralien enthält?

Wusstest du schon, …

dass der kleinste Fisch der Welt nur 7,9 Millimeter groß ist? Es handelt sich um einen Karpfenfisch, der auf der Insel Sumatra entdeckt wurde.

Wusstest du schon, …

dass für ein Vollbad zwischen 140 bis 160 Liter Wasser benötigt werden und für eine Dusche dagegen nur 30 bis 50 Liter?

Wusstest du schon, …

dass Trinkwasser in Deutschland eines der preiswertesten Lebensmittel ist? Es ist zudem schon da, wenn du den Hahn aufdrehst. 

Wusstest du schon, …

dass Wasser im Körper das Lösungs- und Transportmittel für Mineralstoffe, Spurenelemente sowie für Nahrungsbestandteile im Blut und im Gewebe ist?

Wusstest du schon, …

dass die wasserreichsten Organe im menschlichen Körper das Gehirn und die Muskulatur sind?

Wusstest du schon, …

dass wenn die Erde eben wäre, die Meere die komplette Erde mit einer Höhe von 3,7 Kilometern Wasser bedecken würden?

Wusstest du schon, …

dass der Mensch täglich 2,4 Liter Wasser über Ausscheidungen verliert?

Wusstest du schon, …

dass ein durchschnittlicher Australier am Tag etwa 316 Liter Wasser verbraucht? In der Schweiz verbraucht man im Durchschnitt 291 Liter Wasser täglich.

Was macht ein Wasserwerk?

Dieser Film über das Wasserwerk Tegel, eins von neun Berliner Wasserwerken, zeigt dir wie.

Was macht ein Wasserwerk?

Dieser Film über das Wasserwerk Tegel, eins von neun Berliner Wasserwerken, zeigt es dir.